Vom 4. bis 8. Januar 2018 bleibt unser Restaurant geschlossen! Unterkunft ist möglich, jedoch nur Übernachtung und Frühstück.
Hotel & Restaurant „Zum Postillion“

Auerbacher Straße 146 - 08248 Klingenthal
Telefon: 037437 50-0 - Fax: 037437 5099 - www.zum-postillion.de - info@zum-postillion.de

 

Geschichte des Hotel & Restaurant „Zum Postillion“

Die Anfänge des Klingenthaler Traditionsgasthauses „Zum Postillion“ gehen auf das Jahr 1788 zurück. Damals wurde die „Auerbacher Straße“ von Klingenthal nach Auerbach fertiggestellt und eröffnet und ein Postauspann eingerichtet.

27 Jahre wurde diese Strecke vom Kutscher Opetitzer befahren und ebenso lange ist er auch hier gern eingekehrt. Ihm zu Ehren findet der Gast von heute auch 160 Jahre später die „Opetitzer Postillionpfanne“ auf der Karte.

Die „Postwartehalle“ wurde über viele Jahre von verschiedenen Familien geführt. Die auch heute noch bekannteste Familie war die Familie Ernst Meinel. Der „Wirtskarlernst“ führte das Haus, einschließlich Fleischerei, von den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis 1973.

Von 1973 bis 1979 schwang als Wirt der Fischer, Heinz das Zepter. Nach seinem Tode gab es drei Jahre Leerstand. Danach folgte die Übernahme durch eine Familie aus Chemnitz. Der Wirt war leider selbst sein bester Gast, was ihm den Namen „Blauer Bock“ einbrachte. Logische Folge seines Tuns: Die traditionsreiche „Postwartehalle“ war auf dem Tiefpunkt und schlicht und ergreifend am Ende.

Am 16.09.1985 erfolgte schließlich die Übernahme des Hauses durch die Familie Rostock in HO-Kommission. Bis 03.03.1986 wurden in der 1. Bauphase Gaststube, Toiletten und Küche auf DDR-Standard gebracht.

„Mut voran“ hieß es nach der Wende 1990 für die Familie Rostock, denn sie hatte sich entschlossen, das Haus zu kaufen.

1992 begann die 2. Bauphase, in der die Gasträume komplett umgebaut wurden. Selbiges geschah ein Jahr später mit Frühstücksraum, Zimmern und dem Saunabereich. Bemerkenswert ist, dass alle Umbauarbeiten unter Beteiligung heimischer Firmen vollzogen wurden.

Blick zurück

 

 

Eins, zwei, drei - im Sauseschritt...

2017
Geschäftsübergabe
Tochter Anja übernimmt die Geschicke des „Postillion“.
2010
Außengestaltung
Biergarten und Kräutergarten entstehen.
2000
Vergrößerung
Kauf der alten Turnhalle und Bau von Parkplätzen und Garage.
1998
Ein neuer Name
Die „Postwartehalle“ wird in Hotelrestaurant „Zum Postillion“ umbenannt.
1992
Komplettumbau
Das Haus wird komplett umgebaut und saniert. Gasträume, Frühstücksraum, Zimmer und Saunabereich erstrahlen in neuem Glanz.
1990
Altes Haus in neuen Händen
Familie Rostock kauft das Haus.
1985
Die „Postwartehalle“ als HO-Gaststätte
Familie Rostock übernimmt die Gaststätte in HO-Kommission. Gaststube, Küche und Toiletten werden auf DDR-Standard gebracht.
1788
Eröffnung
Einrichtung einer Postausspanne an der gerade eröffneten Auerbacher Straße in Klingenthal